Bildhauer/in

Der Einfachheit halber verwenden wir in unserer Beschreibung die männliche Form, die weibliche Form ist selbstverständlich immer mit eingeschlossen.

Berufsbeschreibung

Der Bildhauer ist ein Spezialist der Form. Er schafft dreidimensionale Werke durch die Formgebung verschiedener Materialien wie Stein, Holz oder Ton und nach verschiedenen Techniken, wie u.a. Modellieren, direktes Schnitzen oder Zusammenbau. Er formt seine Werke mit Werkzeugen wie dem Hammer, dem Meißel, dem Hobel, dem Beitel oder dem Hohlmeißel. Er kann aber auch einfach seine Hände und Finger benutzen. Bei Zusammensetzungen kann er auch Kleben oder Schweißen.

Die geschaffenen Objekte sind dekorativ, funktional oder rein expressiv. Der Künstler schafft z.B. einzigartige Skulpturen, Schilde, Modelle, Bühnenbildelemente für Theater und Kino oder Ausstellungsgestaltungselemente für Museen. Er kann sich auch auf Restaurierung, Reproduktion alter Werke oder Ornamente spezialisieren. Um seine Skulptur zu realisieren, versteht es der Fachmann, die Beziehungen von Maßstab, Dynamik des Raumes, Ästhetik, Widerstandsfähigkeit der Materialien mit den Produktionsweisen und -kosten zu verbinden.

Kompetenzen & Handlungsfelder

  • Die Eigenschaften der verwendeten Materialien kennen
  • Die Techniken der Bildhauerei, Formgebung, Modellierung, Dekoration beherrschen
  • Über ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen verfügen
  • Gute Zeichenfähigkeiten
  • In der Lage sein, seinen eigenen Stil in Bezug auf die Kreation durchzusetzen
  • Kreationen gut präsentieren und verkaufen
  • Auf dem neusten Stand bleiben über neue Entwicklungen (Techniken, Materialien usw.)
  • Sicherheits- und Hygienevorschriften einhalten.
  • Sprachkenntnisse können von Vorteil sein (internationale Messen)
  • Gute körperliche Verfassung
  • Handwerkliches Geschick

Soziale Kompetenzen

  • Künstlerische Ader
  • Kreativität
  • Vorstellungskraft
  • Beobachtungssinn
  • Präzision
  • Genauigkeit
  • Liebe zum Detail
  • Durchhaltevermögen
  • Neugierde
  • Autonomie

Beruflicher Rahmen

Der Bildhauer arbeitet normalerweise in kleinen Werkstätten. Er arbeitet nach seiner Inspiration oder auf Bestellung. Als Handwerker lebt er von seiner Produktion, indem er seine Objekte verkauft und ausstellt und an Wettbewerben auf Messen oder Ausstellungen im In- oder Ausland teilnimmt. Auch bei der Restaurierung von Objekten kann das Fachwissen des Bildhauers gefragt sein. Es gibt keinen im Voraus festgelegten Zeitplan oder Termin, außer im Falle einer Bestellung. Der Bildhauer kann sich auch der Pädagogik zuwenden und Workshops oder Kurse anbieten.  

Andere Beschreibungen und Ausbildungswege

In der Wallonie / Bruxelles:

  • Siep (Service d'Information sur les Etudes et les Professions): Sculpteur/euse

In Deutschland:

 


Übersetzung der Berufsbeschreibung des SIEP (Service d'Information sur les Etudes et les Professions)