Bauleiter/in

Der Einfachheit halber verwenden wir in unserer Beschreibung die männliche Form, die weibliche Form ist selbstverständlich immer mit eingeschlossen.

Berufsbeschreibung

Der Bauleiter ist ein wesentlicher Bestandteil der Baubranche und für die Leitung und Kontrolle der Bauausführung verantwortlich. Seine Intervention beginnt in der Vorbereitungsphase und endet mit der Abnahme der Baustelle.

Um seine Arbeit vorzubereiten, nimmt er zunächst die technische Akte, die Bau- und Ablaufpläne zur Kenntnis. Als Bindeglied zwischen der Theorie und der praktischen Ausführung der Baustelle nimmt er unter der Leitung des Projektleiters an verschiedenen vorbereitenden Sitzungen teil, bei denen andere Teilnehmer wie der Vermessungsingenieur, der Planungsleiter, der Käufer, Vertreter des Konstruktionsbüros usw. anwesend sind. Der Zweck dieser Sitzungen ist vielfältig:

  • Erstens, die Methoden und Mittel zu definieren, die zur Erreichung der in den Spezifikationen festgelegten Ziele und Fristen eingesetzt werden sollen.
  • In einem zweiten Schritt werden die Ausführungspläne, die Zeitpläne, die technischen Datenblätter, die Messungen, die interne Aufgabenverteilung, die Auswahl der Subunternehmer, die Verfügbarkeit des Baustellenmaterials, der Sicherheitsplan, die Pläne der Unternehmen, die die Energieverteilung (Wasser, Gas, Elektrizität) verwalten, usw. überprüft, kontrolliert, geklärt, validiert oder gegebenenfalls geändert. Kurz gesagt, alle Elemente, die für den ordnungsgemäßen "Betrieb" der Baustelle wesentlich sind.

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, die Baustelle ist bereit für den Start. Die Installation und Einrichtung muss nun (immer unter der Leitung des Projektleiters) durchgeführt werden. Auf der Grundlage der vom Vermessungsingenieur erstellten Pläne und Layouts (vor Ort) kennt der Bauleiter genau die Stelle, an der der zukünftige Bau stattfinden wird, den verfügbaren Raum für die Lagerung von Ausrüstung und Material, die Orte, an denen Risiken bestehen (z.B. die Lage von erdverlegten Hochspannungsleitungen, Wasser- oder Gasleitungen usw.) und die Lage des neuen Gebäudes. Wie ein Dirigent verteilt er die Arbeiten an seine verschiedenen Teamleiter und an die Unterauftragnehmer und gibt ihnen alle notwendigen Anweisungen und Erklärungen (Maße, Zeichnungen und Ausführungspläne, technische Datenblätter usw.).

Um die Einhaltung von Zeitplänen bemüht, koordiniert, motiviert und kontrolliert er die Baustelle, indem er drei wesentliche Elemente im Auge behält: Qualität, Leistung und Sicherheit. Das einzige Element, auf das er keinen Einfluss hat: das Wetter. Und doch muss er diesen Faktor so weit wie möglich berücksichtigen und bestimmte Dinge neu organisieren, denn es kann ernsthafte Verzögerungen verursachen.

Während der Durchführung der Arbeiten ist er fast ständig auf der Baustelle anwesend. Neben der Verwaltung des anwesenden Personals und der Aufgaben kontrolliert er die Lieferungen an den Standort.

Er führt ein "Logbuch", das alle Elemente bezüglich des Arbeitsfortschritts und der aufgetretenen Probleme enthält und es ihm ermöglicht, die Informationen an den Projektleiter und andere Beteiligte weiterzuleiten. Es ist gleichzeitig ein Kontrollinstrument, ein Buch der Beschwerden und sogar ein "Vorschlagskasten", der, falls nötig, eine angemessene, schnelle und koordinierte Reaktion ermöglicht.

Die Größe und Bedeutung der auszuführenden Baustelle beeinflusst die Komplexität der Aufgaben des Bauleiters und vervielfacht die Anzahl der Beteiligten sowohl intern (Hierarchie, zu verwaltende Teams und Ausrüstung) als auch extern (Subunternehmer, Lieferanten usw.). Wenn die Baustelle sehr groß ist, können verschiedene Baustellenleiter je nach den erforderlichen Fachgebieten zusammenarbeiten oder einander folgen, immer unter der Leitung des Projektleiters.

Je nach Unternehmen kann der Bauleiter als Betriebsleiter bezeichnet werden, es ist dieselbe Funktion.

Kompetenzen & Handlungsfelder

  • Fundierte Kenntnisse von Bautechniken und -methoden
  • Mit den Entwicklungen in diesem Sektor Schritt halten
  • Pläne, technische Dokumente, Zeitpläne usw. lesen und analysieren können.
  • Beherrschung, Anwendung und Durchsetzung der dem Sektor innewohnenden Sicherheitsstandards.
  • Beherrschung der Techniken des Teammanagements, der Personalführung usw.
  • Verwaltung von Beständen und Ausrüstung vor Ort
  • Anwendung von funktionsspezifischer Software und Büroautomationswerkzeugen
     

Soziale Kompetenzen

  • Disziplin
  • Organisiert
  • Synthetischer und analytischer Geist
  • Gute körperliche Fitness (er arbeitet draußen bei jedem Wetter)
  • Flexibilität (in Bezug auf Aufgaben und Zeitpläne)
  • Stressresistenz
  • Gute zwischenmenschliche Fähigkeiten
  • Gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeiten
  • Großes Verantwortungsbewusstsein
  • Teamwork-Fähigkeiten
     

Beruflicher Rahmen

Der Bauleiter wird von privaten Bauunternehmen (sowohl im Tiefbau als auch im Hochbau), öffentlichen Bauunternehmen (Gemeinden, Provinzen, Regionen, Bundesländer usw.), öffentlichen Unternehmen (z.B. Infrabel) oder interkommunalen Unternehmen eingesetzt. Er arbeitet hauptsächlich im Freien, auf der Baustelle, unabhängig vom Wetter.

In hierarchischer Hinsicht (insbesondere in großen Unternehmen) untersteht er dem Projektleiter. Er kann von einem oder mehreren Assistenten unterstützt werden. Er leitet die Arbeit einer Reihe von Teamleitern. Er steht in häufigem Kontakt mit einer großen Anzahl von Personen in diesem Sektor: Vermessungsingenieur, Zeichner, Feldmesser, Sicherheitskoordinator, Arbeiter, Subunternehmer, Lieferanten usw.

Diese Stelle bietet viele Entwicklungsperspektiven, entweder  hin zur Leitung immer größerer oder spezialisierter Standorte, oder zur Position eines Projektleiters, oder zu einer Funktion im Planungsbüro oder schließlich zu einer technisch-kommerziellen Funktion.

Andere Beschreibungen und Ausbildungswege

In der Wallonie / Bruxelles:

  • Siep (Service d'Information sur les Etudes et les Professions): Chef de chantier

In Deutschland:

 


Übersetzung der Berufsbeschreibung des SIEP (Service d'Information sur les Etudes et les Professions)