Bankangestellte/r

Der Einfachheit halber verwenden wir in unserer Beschreibung die männliche Form, die weibliche Form ist selbstverständlich immer mit eingeschlossen.

Berufsbeschreibung

Der Bankangestellte ist die direkte Verbindung zwischen den Kunden und dem Unternehmen.

Er ist für verschiedene Tätigkeiten zuständig:

  • Er ist für das Tagesgeschäft zuständig, d.h. er führt die grundlegenden Transaktionen (Abhebungen, Einzahlungen) und die Übermittlung von Dokumenten an die zuständigen Stellen (Überweisungen, Schecks...) durch.
  • Er informiert über den Kunden über den Stand seiner Konten sowie über die verschiedenen von den Banken angebotenen Dienstleistungen und Anlagen.
  • Es ist das Bindeglied zwischen Kleinaktionären und spezialisierten Börsendiensten.
  • Er ist für den Währungsumtausch zuständig. Das heißt, er kauft oder verkauft Devisen an Privatpersonen nach Tabellen, die täglich im Verhältnis zu den Börsenkursen aktualisiert werden.
  • Er erfasst die vom Kunden diktierten Börsenbewegungen (Käufe, Verkäufe) und übermittelt sie an die Abteilung, die sich mit den Märkten befasst.
  • Er liefert Informationen über den Zustand der Anlagen des Kunden, ohne ins Detail zu gehen, und nutzt dabei die von Finanzanalysten bereitgestellten Instrumente.
  • Er bearbeitet einfache Kreditanträge.
  • Er stellt sicher, dass der Kunde angemessen ausgestattet ist (Bank- und Kreditkarten, Telefon- und PC-Banking).
  • Er kann auch für das ordnungsgemäße Funktionieren der Geldautomatensysteme, die Versorgung der Geldautomaten mit Druckpapier und Bargeld verantwortlich sein.

Je nach den durchgeführten Werbekampagnen kann der Mitarbeiter aufgefordert werden, dem Kunden verschiedene Dienstleistungen wie Sparpläne, Versicherungen usw. vorzuschlagen und zu erläutern.

Kompetenzen & Handlungsfelder

Durch die Spezialisierung der Berufe werden Beherrschung von Kenntnissen im wirtschaftlichen Bereich vorausgesetzt, die durch eine "innerbetriebliche" Ausbildung nicht mehr vermittelt werden können.
 

Soziale Kompetenzen

  • Gute Kommunikationsfähigkeit, guter Umgang mit Kunden, Charisma
  • Stressresistenz
  • Geduld
  • Zuverlässigkeit
  • Vielseitigkeit
  • Ehrgeiz
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Diskretion

Beruflicher Rahmen

Der Bankangestellte arbeitet in einer Filiale in der Zentrale und ist in ständigem Kontakt mit dem Kunden. Die Beziehung ist meistens positiv, aber manchmal ist er den Beschwerden und Ansprüchen des Kunden ausgesetzt.

Das Stundenvolumen ist regelmäßig und entspricht den Bürozeiten und wird mit einem festen, dem Status des Angestellten entsprechenden Gehalt bezahlt, oft mit Prämien, die an kommerzielle Ergebnisse gebunden sind.

Karrieremöglichkeiten:

Je nach seinen Ambitionen kann der Bankangestellte für eine Reihe von Positionen in verschiedenen Abteilungen in Frage kommen.

Nachdem er für sein Unternehmen nützliche Erfahrung am Schalter gesammelt hat, hat er die Möglichkeit, z.B. eine interne Ausbildung für den Aufstieg in andere Positionen zu absolvieren.

Andere Beschreibungen und Ausbildungswege

In der Wallonie / Brüssel:

In Deutschland:


Übersetzung der Berufsbeschreibung des SIEP (Service d'Information sur les Etudes et les Professions)