Studium im Ausland

Studieren in den Niederlanden

Das Studiensystem in den Niederlanden ähnelt in mancher Hinsicht dem belgischen. Es gibt aber auch einige Besonderheiten.

Studieneinrichtungen und Studienaufbau

In den Niederlanden gibt es, wie in Belgien, Hochschulen und Universitäten. Und wie in Belgien sind die Hochschulen praxis- und berufsbezogen, während die Universitäten eher einen theoretisch-wissenschaftlichen Ansatz verfolgen. Der Studienaufbau ist, entsprechend den Bologna-Vorgaben, vergleichbar mit dem in Belgien und den anderen europäischen Ländern (Master, Bachelor). An einer Hochschule dauert ein Bachelorstudium vier Jahre, an einer Universität drei Jahre.

Immatrikulation

In den Niederlanden werden Studienplätze entweder zentral durch das Centraal Bureau Aanmelding en Plaatsing der Informatie Beheer Groep (IBG) in Groningen vergeben oder durch die einzelnen Studieneinrichtungen (decentrale selectie). Ausländische Studienbewerber sollten sich direkt an die Hochschule oder Universität ihrer Wahl wenden. Hat die Studieneinrichtung ihre Zusage erteilt, ist zusätzlich eine Anmeldung bei der IBG erforderlich.

Zulassungsbedingungen

Um ein Universitätsstudium aufnehmen zu können, braucht man das Abitur als Zugangsqualifikation. An den Hochschulen ist sogar ein Studium ohne Abitur möglich, sofern man eine Zulassungsprüfung besteht. In einigen wenigen Studiengängen bestehen Zulassungsbeschränkungen, zum Beispiel in der Human-, Zahn- und Tiermedizin, in Psychologie und Physiotherapie.

Sprachliche Anforderungen

Wer in den Niederlanden studieren möchte, sollte natürlich über die entsprechenden Sprachkenntnisse verfügen. Die Universitäten erwarten Niederländischkenntnisse auf dem Niveau NT2 (Niederländisch als zweite Sprache). An den Hochschulen sind die Anforderungen lockerer. Manchmal reicht der Nachweis von Grundkenntnissen in Niederländisch. Im ersten Studienjahr können die Prüfungen und Klausuren sogar auf Deutsch abgelegt werden. Danach wird auf mangelnde Niederländischkenntnisse keine Rücksicht mehr genommen.

Die zweite Unterrichtssprache ist Englisch. In den Niederlanden werden über tausend internationale Programme in englischer Sprache angeboten. Manche Universitäten machen ein Mindestergebnis beim TOEFL (Test of Englisch as a Foreign Language) oder IELTS (International English Language Testing System) zur Bedingung für eine Zulassung zum Studium. Um zu wissen, ob die Teilnahme an einem solchen Test erforderlich ist, muss man bei der Studieneinrichtung seiner Wahl nachfragen.

Es gibt auch Studiengänge in deutscher Sprache.

Studiengebühren

Die Studiengebühren werden direkt an die Universitäten und Hochschulen bezahlt, wobei die Möglichkeit einer Ratenzahlung besteht. Einige Studiengänge werden nicht staatlich unterstützt, so dass höhere Gebühren anfallen können. Es ist daher sinnvoll, sich vorher bei der Einrichtung seiner Wahl zu erkundigen.