Deutsch  Français  Home Kontakt Sitemap Login

Landvermesser/in - Immobilienexperte

(letzte Aktualisierung: Januar 2011)

Landvermesser/innen kommen zum Einsatz um die genaue Lage, Höhe und Fläche von Liegenschaften oder Grundstücken zu berechnen. Ihre Daten bilden die Grundlage für Liegenschaftskataster und Planungsunterlagen sowie für Bauvorhaben bzw. den Nachweis von Eigentumsrechten an Grund und Boden. Sie werten die Messdaten aus und erstellen bzw. aktualisieren Pläne und Karten mit Hilfe von Computern bzw. per Hand.

0. Kurzbeschreibung

Kurzinfos zum Beruf

Kurze Tätigkeitsbeschreibung

Landvermesser/innen kommen zum Einsatz um die genaue Lage, Höhe und Fläche von Liegenschaften oder Grundstücken zu berechnen.  Ihre Daten bilden die Grundlage für Liegenschaftskataster und Planungsunterlagen sowie für Bauvorhaben bzw. den Nachweis von Eigentumsrechten an Grund und Boden. Sie werten die Messdaten aus und erstellen bzw. aktualisieren Pläne und Karten mit Hilfe von Computern bzw. per Hand.  

 

Arbeitssituation

Landvermesser/innen und Immobilienexperten/innen pendeln normalerweise bei ihrer Arbeit zwischen Büro und Gelände. 

Im Freien sind sie Witterungsbedingungen wie Nässe, Kälte, Zugluft und Hitze ausgesetzt.   

 

Einsatzgebiete

Landvermesser/innen finden Beschäftigung in folgenden Bereichen:

  • Immobilienwesen
  • Landvermessungs- oder Katasterämter
  • Öffentliche Verwaltungen
  • Justizwesen
  • Vermessungsbüro (als Selbständige)

Seit 1995 ist der Beruf des selbständigen Landvermessers ein geschützter Beruf.   

 

Aus- und Weiterbildung

Um den Beruf des Landvermessers bzw. der Landvermesserin  auszuüben, ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium, langer Dauer oder ein Universitätsstudium notwendig.   

 

Schlüsselfertigkeiten

  • Sehr gute mathematische Kenntnisse
  • Juristische Kenntnisse
  • gutes räumliches Vorstellungsvermögen
  • räumliches Orientierungsvermögen
  • Handgeschicklichkeit
  • Erweiterte EDV-Kenntnisse
  • CAD-Kenntnisse
  • Zeichnerisches Darstellungsvermögen
  • Kontrolle von Arbeitsergebnissen
  • Erstellung technischer Unterlagen, auch computerunterstützt
  • Arbeiten nach technischen Unterlagen 

 

Wichtige Fähigkeiten

  • Planen und organisieren
  • Umstellungsfähigkeit
  • Ertragen von Stress
  • Geschicklichkeit
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Ausdauer
  • Genaue, sorgfältige Arbeitsweise
  • Umgang mit Menschen  

1. Aufgaben und Tätigkeiten

Die Aufgaben, Arbeitsmöglichkeiten, Tätigkeiten sowie Arbeitsmittel und Objekte

Aufgaben

Bevor ein Haus oder eine Straße gebaut wird, neue Schienen verlegt werden, die Grenzen von Liegenschaften zu bestimmen sind oder Eigentum an Grundstücken zu sichern ist, sind Landvermesser/innen im Einsatz, um die genaue Lage, Höhe und Fläche zu berechnen. Ihre Daten bilden die Grundlage für Liegenschaftskataster und Planungsunterlagen sowie für Bauvorhaben bzw. den Nachweis von Eigentumsrechten an Grund und Boden.
Oftmals liegen bereits frühere Vermessungsergebnisse vor. Diese Unterlagen muss der Landvermesser bzw. die Landvermesserin heraussuchen und auswerten.
Dann vermessen sie vor Ort die Länge, Neigung und die diversen Höhen eines Geländes oder den Grenzverlauf eines Grundstücks. Sie überprüfen die Lage der bestehenden Vermessungspunkte mit mechanischen, optischen oder elektronischen Instrumenten.Zudem bringen sie fehlende Messpunkte bzw. neue Vermarkungen an.
Zunehmend greifen sie auf modernste Messinstrumente zurück, etwa auf elektronische Tachymeter, Satellitenmessverfahren wie GPS oder Laserscanning.
Jeder Handgriff muss sitzen, es geht um millimetergenaue Messungen. Jede noch so kleine Abweichung kann zu fehlerhaften Ergebnissen führen und die Daten unbrauchbar machen.
Im Büro werten Landvermesser/innen die im Gelände ermittelten Messdaten in Einzelarbeit zeichnerisch und rechnerisch aus. Heutzutage ist der Computer ihr wichtigstes Arbeitsmittel beim Erstellen bzw. Aktualisieren von Karten und Plänen. Mit vermessungstechnischen Datenverarbeitungsprogrammen und unter Einsatz moderner CAD-Technik bereiten sie die Messergebnisse auf.
Aber auch mit Hilfe von Bleistift und Tusche fertigen sie Pläne und Karten an bzw. bringen sie auf den neuesten Stand. Sie tragen die erhobenen Zahlenwerte maßstabsgetreu ein und stellen die vermessenen Höhen und Geländeprofile dar. Die Ergebnisse stellen Landvermesser/innen für die Auftraggeber zusammen und kopieren, dokumentieren, archivieren und verwalten die Pläne und Karten.

Immobilienexperten bzw. –expertinnen erstellen Gutachten für die Bewertung von unbebauten und bebauten Grundstücken, von Mieten und Pachten. Mit ihren wirtschaftlichen, technischen und rechtlichen Fachkenntnissen sind sie vor allem für Eigentümer großer Immobilienbestände, Kreditinstitute und Versicherungsgesellschaften kompetente Ansprechpartner.

Sie werden auch bei Vermögensauseinandersetzungen wie Erbfall oder Scheidung und bei Zwangsenteignungen zu Rate gezogen.

Immobilienexperten bzw. –expertinnen sind häufig auch bei der Festlegung von Schadenschätzungen durch Wasser, Sturm, Renovierungen … erster Ansprechpartner.


Arbeitsmöglichkeiten

Landvermesser/innen finden Beschäftigung in folgenden Bereichen:

  • Immobilienwesen
  • Landvermessungs- oder Katasterämter
  • Öffentliche Verwaltungen
  • Justizwesen
  • Vermessungsbüro (als Selbständige)

Seit 1995 ist der Beruf des selbständigen Landvermessers ein geschützter Beruf.

Tätigkeiten

  • Arbeiten vorbereiten
    • Aufträge entgegennehmen und besprechen
    • Arbeitsunterlagen beschaffen und auswerten
  • Vermessungen durchführen
    • Lage- und Höhemessungen ausführen
    • Bestehende Gebäude aufmessen
    • Bauvorhaben abstecken
    • Festpunkte für die Vermessungen, sog. Vermarkungen, einbringen
    • Topografische Feldvergleiche durchführen
  • erfasste Daten auswerten, verarbeiten und verwalten
    • vermessungstechnische Berechnungen durchführen und kontrollieren
    • Katasterkarten und Katasterunterlagen herstellen und aktualisieren
    • Pläne herstellen und aktualisieren
  • Vermessungstechnische Tätigkeiten bei der Planung, Absteckung, Überwachung und Rekonstruktion von Bauwerken, Verkehrswegen, Brücken, Talsperren, Kraftwerke, Industrieanlagen, … durchführen
  • Expertisen erstellen
    • Wert des Eigentums bewerten
    • Verwaltungsaufgaben übernehmen
    • Bewertung von evt. Schäden
    • Aufteilung des Grundstückes oder der Immobilie

Arbeitsmittel und Objekte

  • Katasterkarten
  • Topografische Karten
  • Pläne
  • Verschiedene Materialien zur Vermarkung
  • Verschiedene Messgeräte
  • Büro- und Telekommunikationsmittel
  • Gesetzestexte

2. Anforderungen

Körperliche Merkmale - Persönlichkeitsmerkmale - Arbeitssituation

Körperliche Merkmale

  • Normale Körpergewandtheit
  • Finger- und Handgeschicklichkeit
  • Normales Sehvermögen, auch korrigiert
  • Schwindelfreiheit

Persönlichkeitsmerkmale

Nötige Fähigkeiten

  • Sehr gute mathematische Kenntnisse
  • Juristische Kenntnisse
  • gutes räumliches Vorstellungsvermögen
  • räumliches Orientierungsvermögen
  • Handgeschicklichkeit
  • Erweiterte EDV-Kenntnisse
  • CAD-Kenntnisse
  • Zeichnerisches Darstellungsvermögen
  • Kontrolle von Arbeitsergebnissen
  • Erstellung technischer Unterlagen, auch computerunterstützt
  • Arbeiten nach technischen Unterlagen

Eigenschaften

  • Planen und organisieren
  • Umstellungsfähigkeit
  • Ertragen von Stress
  • Geschicklichkeit
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Ausdauer
  • Genaue, sorgfältige Arbeitsweise
  • Umgang mit Menschen

Interessen

  • Interesse an ständig wechselnden Arbeitsorten
  • Neigung zu systematischer, planvoller Arbeit
  • Interesse an Mathematik und Physik
  • Interesse am Rechtswesen

Arbeitssituation

Landvermesser/innen und Immobilienexperten/innen pendeln normalerweise bei ihrer Arbeit zwischen Büro und Gelände.Im Freien sind sie Witterungsbedingungen wie Nässe, Kälte, Zugluft und Hitze ausgesetzt.

Sie arbeiten normalerweise nach geregelten Arbeitszeiten.Selbständige passen aber häufig ihre Arbeitszeiten den Wünschen der Auftraggeber an.

3. Ausbildung / Studium

Ausbildungs- oder Studienmöglichkeiten in Belgien und in Deutschland - Anerkennung und Gleichstellung der Diplome

Ausbildungs- oder Studienmöglichkeiten in Belgien

Das Diplom „Landvermesser/in“ ist über 3 Möglichkeiten zu erreichen:

  • Hochschulstudium langer Dauer – Ingénieur industriel en construction, option géomètre
  • Universitätsabschluß – Licence en sciences géographiques, option géomatique et géométrologie
  • Jury der Französischsprachigen Gemeinschaft Belgiens

Diese Ausbildung dauert mindestens 3 Jahre. Eine erste Prüfung – theoretischer Art -, eine Praktikum über 3 Jahre und eine zweite Prüfung – technischer Art müssen bestanden werden. Verschiedene Schulen organisieren Abendkurse, die auf die Prüfungen vorbereiten.

Informationen für die Französischsprachige Gemeinschaft erteilt der Service d’information sur les études et les professions (SIEP), weitere Informationen zum Unterrichtswesen in der Französischsprachigen Gemeinschaft finden Sie im Internet.

Ausbildungs- oder Studienmöglichkeiten in Deutschland

Vermessungstechniker/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Der Beruf wird ohne Spezialisierung nach Fachrichtungen oder Schwerpunkten ausgebildet.

Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

Den Abschluss als Diplom-Ingenieur/in – Vermessungswesen erreicht man über ein Studium an einer Fachhochschule oder an einer Universität.

Diplom-Sachverständiger im Bereich Immobilien ist eine durch private Bildungsträger geregelte Fortbildung an schulischen Bildungsstätten und Akademien.

Die Fortbildung dauert 2 Jahre.

Anerkennung und Gleichstellung der Diplome

Für die Gleichstellung und Anerkennung von schulischen Abschlüssen (vom Primarschulabschluss bis zum Universitätsabschluss) in der Deutschsprachigen Gemeinschaft ist das Ministerium zuständig. Dort sind auch weitere Informationen zu diesem Thema erhältlich.

Links

4. Weiterbildung und Spezialisierung

Weiterbildungsmöglichkeiten in Belgien und in Deutschland

Weiterbildungsmöglichkeiten in Belgien

Vor allem die moderne Computertechnik verändert die beruflichen Anforderungen im Vermessungswesen. Um ihr Fachwissen immer auf dem aktuellen Stand der technologischen Entwicklung zu halten, müssen sich Landvermesser/innen regelmäßig weiterbilden und sich über Neuerungen auf ihrem Arbeitsgebiet informieren.

Weiterbildungsmöglichkeiten in Deutschland

Informationen zum Weiterbildungsangebot in Deutschland finden Sie im Internet.

Links

5. Verwandte Berufe

Verwandte Berufe

  • Bauzeichner/in
  • Kartograph/in
  • Topograph/in
  • Geograph/in
Links

6. Sonstige Informationsquellen

Hinweise zu Literatur und Medien, Internet- & Kontaktadressen

Hinweise zu Literatur und Medien, Internet- und Kontaktadressen

Links
Kontakte

Ordre Belge des Géomètres-Experts
Ma Maison du Géomètre
rue du Nord 76
1000 Bruxelles
Tel.: 0032-2-219 62 81
Fax: 0032-2-219 31 47
www.obge-bole.be

Stichwortsuche
Weitere Links
aktuelle Stellenangebote
Le Forem - Dienst für Ausbildung und Beschäftigung der Wallonischen Region
VDAB - Flämischer Dienst für Vermittlung und Ausbildung
Actiris - Dienst der Region Brüssel für Arbeitsvermittlung
Eures - Das europäische Portal zur beruflichen Mobilität
Berufenet - Das Netzwerk für Berufe der Bundesagentur für Arbeit


logo_demetec © Arbeitsamt der Deutschsprachigen Gemeinschaft | Impressum