Deutsch  Français  Home Kontakt Sitemap Login

Anstreicher/in - Tapezierer/in

(letzte Aktualisierung: Mai 2015)

Anstreicher/innen und Tapezierer/innen sind zuständig für die Gestaltung und Ausstattung von Innenwänden und Decken von Wohnräumen.  Auch die Dekorierung anderer Flächen wie Türen und Fenster gehören zu ihren Arbeitsgebieten. Außenfassaden können auch von Anstreichern bzw. Anstreicherinnen bearbeitet werden.

0. Kurzbeschreibung

Kurzinfos zum Beruf

Kurze Tätigkeitsbeschreibung

Anstreicher/innen und Tapezierer/innen sind zuständig für die Gestaltung und Ausstattung von Innenwänden und Decken von Wohnräumen. Auch die Dekorierung anderer Flächen wie Türen und Fenstern gehören zu ihren Arbeitsgebieten. Außenfassaden können auch von Anstreichern bzw. Anstreicherinnen bearbeitet werden.  

 

Arbeitssituation

Anstreicher/innen und Tapezierer/innen führen vielseitige gestalterische und handwerkliche Tätigkeiten mit überwiegend einfach zu handhabenden Werkzeugen und Kleinmaschinen aus.

Sie arbeiten auf Leitern und Gerüsten, aber auch in Zwangshaltungen wie Bücken, Knien oder Hocken. 

 

Einsatzgebiete

Anstreicher/innen und Tapezierer/innen arbeiten hauptsächlich in Betrieben des Malerhandwerks sowie bei Raumausstattern.

Es besteht auch die Möglichkeit als selbständige/r Anstreicher/in bzw. Tapezierer/in tätig zu werden.  

 

Aus- und Weiterbildung

Lehre: in der Regel drei Ausbildungsjahre, die aufgrund von besonderen Vorkenntnissen jedoch verkürzt werden können. Abschluss: Gesellenzeugnis, Zugangsberechtigung zum Meisterkurs.  

 

Schlüsselfertigkeiten

  • Selbständiges Arbeiten
  • Sorgfältiges und genaues Arbeiten
  • Qualitätsbewusstsein
  • Einfallsreichtum
  • Kreativität
  • Sinn und Gespür für Ästhetik
  • Kundenorientierung 

 

Wichtige Fähigkeiten

  • Material- und Produktkenntnisse
  • Kenntnisse verschiedener Anstreichtechniken
  • Behandlung von Wand- und Fassadenuntergründen
  • Handwerkliches Geschick
  • Gestalterische Fähigkeiten
  • Planen und organisieren 

1. Aufgaben und Tätigkeiten

Die Aufgaben, Arbeitsmöglichkeiten, Tätigkeiten sowie Arbeitsmittel und Objekte

Aufgaben

Anstreicher/innen bzw. Tapezierer/innen sind zuständig für die Gestaltung und Ausstattung von Innenwänden, Decken und Fassaden von Gebäuden, aber auch für die Dekorierung anderer Flächen wie Türen, Fenster usw.

Tapezierer/innen informieren und beraten die Kundschaft bei der Gestaltung, der Materialauswahl, der Farbkomposition und der Einrichtung von Räumen. Hierzu legen sie dem Interessenten z.B. Stoffmuster-, Tapetenbücher und Fotounterlagen von Musterdekorationen oder fertige Produkte vor. Sie besichtigen die auszustattenden Räumlichkeiten beim Kunden und achten dabei z.B. auf bauliche Besonderheiten, Lichtverhältnisse und bereits vorhandene Einrichtungsgegenstände. Auf Grund der dabei gewonnenen Informationen planen sie die vollständige oder teilweise Ausstattung eines Raumes.

Anstreicher/innen beraten den Kunden über geeignete Farben und Maltechniken, Putzarten, Wandbeläge, und entwerfen Konzepte für die Raum- und Fassadengestaltung.

Für die Verkleidung von Wänden und Decken nehmen Tapeziere/innen zuerst die Maße der jeweiligen Flächen und berechnen den Bedarf z.B. an Tapeten, Kunststofffolien, Stoff und Zubehör. Dann bereiten sie den Wanduntergrund vor, indem sie z.B. die Wände mit verdünntem Tapetenkleister vorleimen oder Unterpolsterungen und Dämmstoffe wie Vliese und Watte zur Schall- und Wärmedämmung anbringen. Sie schneiden die Tapeten auf dem Tapeziertisch mit Schere oder Tapetenmesser zu, streichen sie mit Kleister ein und bringen sie Bahn für Bahn an. Mit Tapezierbürste und Nahtroller glätten sie eventuelle Blasen und Falten. Schließlich beschneiden sie die Kanten. Auch Wandverkleidungen aus Stoffen, Leder oder Holz werden zunächst zugeschnitten, dann, je nach Material, angedübelt, angeklebt oder angenagelt.

Anstreicher/innen gestalten und streichen Wände und Decken mit unterschiedlichen Maltechniken. Sie mischen die gewünschten Farbtöne, decken ggf. Heizkörper, Böden, Fenster und Türen sorgfältig ab. Sie bereiten die Untergründe vor, indem sie z.B. alte Anstriche oder Tapete entfernen, sie verspachteln Risse und Unebenheiten und bringen geeignete Grundierungen oder Isolieranstriche auf.

Lackierarbeiten können ebenfalls zu den Aufgabengebieten der Anstreicher/innen gehören.

Anstreicher/innen arbeiten viel mit Handwerkzeugen wie Pinsel, Farbrolle oder Schwämmen. Spezielle Maltechniken, wie z.B. die Wischtechnik, mit der individuell gestaltete Farbeffekte erzeugt werden, … erfordern feinhandwerkliches und gestalterisches Geschick. Auch der Umgang mit handgeführten Geräten und Maschinen gehören zur Tätigkeit. Sie bedienen zum Beispiel Farbspritz- und- sprühgeräte und elektrische Streichgeräte für die einheitliche Bearbeitung großer Flächen in Büro- und Geschäftsräumen oder an Fassaden. Bei der Fassadenverschönerung sind zum Teil auch alte dekorative Techniken wie Marmorieren, Maserieren bis hin zum Vergolden anzuwenden.

Arbeitsmöglichkeiten

Anstreicher/innen und Tapezierer/innen können in allen Betrieben, die entsprechende Dienstleistungen anbieten, arbeiten.

Es besteht selbstverständlich auch die Möglichkeit, als selbständige/r Tapezierer/innen bzw. selbständige/r Anstreicher/innen tätig zu werden.

Auch kann eine Spezialisierung in einem der beiden hier beschriebenen Bereiche angestrebt werden. Eine Kombination mit einem anderen Beruf der Innendekoration (Bodenleger/in, Fensterdekorateur oder Dekorateur) ist ebenfalls möglich.

Tätigkeiten

  • Vorbereitende Arbeiten, Verwaltung
  • Kunden bzw. Auftraggeber bei der Gestaltung, Materialauswahl, Farbkomposition und Einrichtung von Räumen informieren und beraten
  • Die auszustattenden Räumlichkeiten besichtigen und die Raumausstattung planen
  • Kostenvoranschlag erstellen
  • Materialien aussuchen und die nötigen Mengen bestellen
  • Buchhaltung, Steuererklärungen, Rechnungswesen …
  • Anstreicherarbeiten
  • Untergründe prüfen und für Beschichtungen vorbereiten
  • Untergründe reinigen, alte Anstriche und Farbschichten entfernen
  • Risse und Vertiefungen ausgleichen
  • Grundierungen anbringen
  • Flächen und Objekte, die nicht zu bearbeiten sind, abdecken
  • Farben bzw. Farbmischungen vorbereiten
  • Farbe mittels der verschiedenen Maltechniken anbringen (Schwammtechnik, Spritzgeräte, Pinsel, Farbrolle …)
  • Werkzeuge, Maschinen und Geräte instand halten
  • Tapezierarbeiten
  • Untergründe prüfen und für Beschichtungen vorbereiten
  • Untergründe reinigen, alte Anstriche und Farbschichten entfernen
  • Risse und Vertiefungen ausgleichen
  • Leim vorbereiten
  • Tapete in passende Streifen schneiden
  • Tapete anbringen, evt. Dekorationsstücke (z.B. Dekostreifen) anbringen
  • Sicherheits- und Hygienevorschriften anwenden

Arbeitsmittel und Objekte

Anstreicher/innen

  • unterschiedliche Fassaden- und Innenraumfarben
  • Werkzeuge und Arbeitsmittel
  • Pinsel
  • Farbroller
  • Spachtel
  • Spritz- bzw. Sprühgeräte
  • Schwämme
  • chemische Lösungsmittel
  • spezielle Grundierungen
  • Leitern, Arbeitsgerüste

Tapezierer/in

  • Musterkataloge
  • verschiedene Tapeten
  • Tapetenkleister
  • Tapeziertisch
  • Schere oder Tapetenmesser
  • Tapezierbürste und Nahtroller
  • Leitern, Arbeitsgerüste

2. Anforderungen

Körperliche Merkmale - Persönlichkeitsmerkmale - Arbeitssituation

Körperliche Merkmale

  • Fähigkeit zu beidhändigem Arbeiten
  • Gutes Farbensehen
  • Widerstandsfähigkeit der Haut
  • Finger- und Handgeschicklichkeit
  • Schwindelfreiheit

Persönlichkeitsmerkmale

Nötige Fähigkeiten

  • Materialkenntnisse
  • Produktkenntnisse
  • Werkzeugkenntnisse
  • Behandlung von Untergründen
  • Kenntnisse verschiedener Anstreichtechniken
  • Pläne und Skizzen lesen können
  • Kosten- und Materialberechnungen erstellen
  • Farben unterscheiden
  • Planen und organisieren
  • Gestalterische Fähigkeiten
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Sprachliches Ausdrucksvermögen (Beratung von Kunden)
  • Kaufmännische Grundkenntnisse
  • Arbeitssicherheit, Unfallverhütung

Eigenschaften

  • selbständiges Arbeiten
  • Sorgfältiges und genaues Arbeiten
  • Gefühl für Ästhetik haben
  • Einfallsreichtum
  • Improvisationsfähigkeit
  • Gestalterische Fähigkeiten
  • Stressbeständigkeit
  • Geschicklichkeit, Fingerfertigkeit
  • Wahrnehmungsgenauigkeit
  • Qualitätsbewusstsein
  • Kritisch eingestellt sein

Interessen

  • Neigung zu handwerklicher Tätigkeit mit körperlichem Einsatz
  • Interesse an handwerklicher Arbeit mit verschiedenen Materialien
  • Neigung zu exakter, sauberer Arbeit
  • Ständig wechselnde Arbeitsorte
  • Kontakt mit Kunden, Kundenberatung

Arbeitssituation

Anstreicher/innen und Tapezierer/innen führen vielseitige gestalterische und handwerkliche Tätigkeiten mit überwiegend einfach zu handhabenden Werkzeugen und Kleinmaschinen aus.

Tapezierer/innen kommen mit Chemikalien wie Lösungsmitteln, Farbe … in Kontakt. Daher tragen sie häufig Schutzkleidung und Atemmasken.

Anstreicher/innen und Tapezierer/innen arbeiten auf Leitern und Gerüsten, aber auch in Zwangshaltungen wie Bücken, Knien oder Hocken.

Bei dringenden Fertigungsterminen können Anstreicher/innen und Tapezierer/innen unter Termindruck stehen.

3. Ausbildung / Studium

Überblick der Ausbildungs- oder Studienmöglichkeiten in der Deutschsprachigen Gemeinschaft und in Belgien - Anerkennung und Gleichstellung der Diplome

Ausbildungs- oder Studienmöglichkeiten in Belgien

Eine Datenbank des schulischen Bildungsangebotes in der Französischsprachigen Gemeinschaft finden Sie auf der Internetseite www.enseignement.be.

Informationen für die Französischsprachige Gemeinschaft erteilt der Service d’information sur les études et les professions (SIEP), weitere Informationen zum Unterrichtswesen in der Französischsprachigen Gemeinschaft finden Sie im Internet.

 

Ausbildungs- oder Studienmöglichkeiten in der Deutschsprachigen Gemeinschaft

Mittelständische Ausbildung

Lehrausbildung: Anstreicher

Ausbildungsort

ZAWM Eupen

Zulassungsbedingungen

Um einen Lehrvertrag abzuschließen, muß man das 15. Lebensjahr bis zum 31. Dezember des Jahres, in dem die Lehre beginnt, vollendet haben. Ferner sind das Grundschulzeugnis und das zweite Jahr der allgemeinbildenden Sekundarschule (2.A) oder ein drittes berufliches Jahr (3.B) nachzuweisen. Ist dies nicht der Fall, kann eine Aufnahmeprüfung erfolgen. Für gewisse Berufe werden die Zugangsbedingungen strenger gehandhabt.

Dauer

Ein Lehrvertrag dauert im Prinzip drei Jahre. Während zwei Halbtagen pro Woche erhalten die Lehrlinge Unterricht in Fachtheorie, Fachpraxis und Allgemeinkenntnis. In den Allgemeinkenntnissen werden insbesondere Deutsch, Mathematik, Wissenschaften, Handel, Aktualität, Recht und Zweitsprache unterrichtet. Die Kurse der Lehrlingsausbildung entsprechen der Gesetzgebung über die Teilzeitschulpflicht.

Schulische Anerkennung

Seit dem Jahr 2009 wird Gesellenzeugnis gleichgestellt mit dem schulischen Abschluss 6B (sechstes Jahr des beruflichen Sekundarunterrichtes) für all diejenigen, die vorab einen Abschluss der 3A oder 4B haben. Lehrlinge können somit, mittels erfolgreichen Abschlusses einer 7B den Zugang zum Hochschulstudium erhalten.

Inhalt

Theoretische Fachkenntnisse

  • Rohstoffe und Handelsprodukte
    • Pigmente
    • Bindemittel
    • Azetate
    • Leime
    • Verdünnungs- und Lösungsmittel
    • Trockenmittel
    • Farblose Lacke
    • Nicht filmbindende Anstrichmittel
    • Emaillacke
    • Wandfarben
    • Konservierungsmittel
    • Verschiedene Produkte
    • Isoliermittel
    • Verschiedene Überzugsmittel
  • Betriebsausrüstung
    • Handwerkszeug und Maschinen
    • Maschinen
    • Werkstatt und Arbeitsplatz
  • Technologie
    • Der Untergrund
    • Der Aufbau der Anstriche
    • Produkte
    • Techniken in Bezug auf die Ausführung der Arbeiten
    • Restaurierungsarbeiten
    • Spezialarbeiten (Lasieren, Patinieren …)
  • Theorie
    • Das Malerhandwerk
    • Terminologie
    • Farbentheorie
    • Physikalische und chemische Einflüsse
    • Das Berufsleben
    • Fachrechnen
  • Fachzeichnen
    • Geometrisches Zeichnen
    • Fachlich bezogenes Zeichnen und Ausmalen
  • Hygiene und Sicherheit in der Werkstatt und am Arbeitsplatz

 

Lehrausbildung: Tapezierer - Bodenleger

Ausbildungsort

ZAWM Eupen

Zulassungsbedingungen

Um einen Lehrvertrag abzuschließen, muß man das 15. Lebensjahr bis zum 31. Dezember des Jahres, in dem die Lehre beginnt, vollendet haben. Ferner sind das Grundschulzeugnis und die zwei ersten Sekundarschuljahre nachzuweisen. Für Interessenten aus dem beruflichen Sekundarunterricht gilt, daß das zweite Sekundarjahr bestanden werden muß. Ist dies nicht der Fall, kann eine Aufnahmeprüfung erfolgen.

Für gewisse Berufe werden die Zugangsbedingungen strenger gehandhabt.

Dauer

Ein Lehrvertrag dauert im Prinzip drei Jahre. Während zwei Halbtagen pro Woche erhalten die Lehrlinge Unterricht in Fachtheorie, Fachpraxis und Allgemeinkenntnissen. In den Allgemeinkenntnissen werden insbesondere Deutsch, Mathematik, Wissenschaften, Handel, Aktualität, Recht und Zweitsprache unterrichtet. Die Kurse der Lehrlingsausbildung entsprechen der Gesetzgebung über die Teilzeitschulpflicht.

Schulische Anerkennung

Seit dem Jahr 2009 wird Gesellenzeugnis gleichgestellt mit dem schulischen Abschluss 6B (sechstes Jahr des beruflichen Sekundarunterrichtes) für all diejenigen, die vorab einen Abschluss der 3A oder 4B haben. Lehrlinge können somit, mittels erfolgreichen Abschlusses einer 7B den Zugang zum Hochschulstudium erhalten.

Inhalt

Theoretische Fachkenntnisse

  • Materialien
    • Wandbehänge
    • Bodenbeläge
    • Teppichböden
    • Untertapeten für Wandbehänge
    • Unterlagen für Bodenbeläge
    • Materialien zur Vorbereitung des Untergrundes
    • Wände
    • Böden
  • Betriebsausrüstung
  • Theorie
    • Kenntnis der Stilrichtungen
    • Kenntnis der Farben
    • Kenntnisse der physikalischen und chemischen Vorgänge
  • Technologie
    • Begründete und überlegte Kenntnis der Arbeiten die der Anbringung der Behänge und Beläge vorangehen
    • Begründete und überlegte Kenntnis der Tapezierarbeiten und der Bodenverlegung
    • Begründete und überlegte Kenntnis des Unterhalts der oben genannten Behänge und Beläge
    • Berechnung der erforderlichen Materialmengen
  • Fachzeichnen
  • Hygiene und Sicherheit am Arbeitsplatz

Anerkennung und Gleichstellung der Diplome

Für die Gleichstellung und Anerkennung von schulischen Abschlüssen (vom Primarschulabschluss bis zum Universitätsabschluss) in der Deutschsprachigen Gemeinschaft ist das Ministerium zuständig. Dort sind auch weitere Informationen zu diesem Thema erhältlich.

Links
Kontakte

ZAWM Eupen - Zentrum für Aus- und Weiterbildung des Mittelstandes
Vervierser Straße 73
4700 Eupen
Tel.: +32 87 593989
Fax: +32 87 552795
Email: zawm@zawm.be
http://www.zawm.be

4. Weiterbildung und Spezialisierung

Weiterbildungsmöglichkeiten in Belgien und in der Deutschsprachigen Gemeinschaft

Weiterbildungsmöglichkeiten in der Deutschsprachigen Gemeinschaft

Mittelständische Weiterbildung

Meisterkurs: Anstreicher

Ausbildungsort

ZAWM Eupen

Zulassung

Die Zulassung zu den Meisterkursen ist berufsabhängig. In der Regel werden die Teilnehmer berücksichtigt, die nicht mehr der Schulpflicht unterliegen und im Besitz des Gesellenzeugnisses sind.

Alternativ können gleichwertige Abschlüsse des allgemeinbildenden oder technischen Unterrichts oder das 6. Jahr des beruflichen Unterrichts mit Befähigungsnachweis berücksichtigt werden. Interessenten, die diese Bedingungen nicht erfüllen, können einen Antrag auf Überprüfung ihrer Bewerbung stellen.

Dauer

2 Jahre je 128 Stunden


+ 1 Abend pro Woche Betriebsführung

Inhalt

Theoretische Fachkenntnisse

  • Grundstoffe und Handelsprodukte
    • Farbstoffe
    • Bindemittel
    • Leime
    • Verdünnungs- und Lösemittel
    • Sikkative
    • Firnisse
    • Transparente Endanstrichprodukte
    • Lacke
    • Dekorationsfarben
    • Schutzprodukte
    • Metalle
  • Betriebsausrüstung
    • Werkzeug und Maschinen
    • Handwerkszeug und Kleinmaterial
    • Maschinen
    • Werkstatt und Bauplatz
  • Technologie
    • Die Anstrichflächen
    • Die Anstrichsysteme
    • Anzuwendende Produkte
    • Zu verwendendes Material
    • Ausführung der Anstreicherarbeiten
    • Farbkonservierung
    • Spezialarbeiten
    • Tapezierarbeiten
  • Theorie
    • Ziel der Anstreicherarbeiten
    • Bauterminologie
    • Farbkenntnis
    • Physikalische und chemische Phänomene
    • Berufliche Beziehungen
  • Zeichnen
    • Geometrisches Zeichnen
    • Fachzeichnen
  • Hygiene und Sicherheit am Arbeitsplatz
  • Angewandte Betriebswirtschaft
    • Berufsspezifische Gesetzgebung und Vorschriften
    • Baurecht und -vorschriften
    • Bauspezifische Sozialgesetzgebung und -vorschriften
    • Wirtschaftsrecht
    • Steuergesetzgebung
  • Betriebsführung
    • Berufsspezifisches Rechnen
    • Einkaufstechnik und -politik
    • Verkaufstechnik
  • Arbeitsorganisation
    • Entscheidung und Leitung
    • Vorbereitung der Arbeit
    • Ausführung der Arbeit
    • Kontrolle der Arbeit
  • Berufsverbände

Meisterkurs: Tapezierer und Bodenleger

Ausbildungsort

ZAWM Eupen

Zulassung

Die Zulassung zu den Meisterkursen ist berufsabhängig. In der Regel werden die Teilnehmer berücksichtigt, die nicht mehr der Schulpflicht unterliegen und im Besitz des Gesellenzeugnisses sind.

Alternativ können gleichwertige Abschlüsse des allgemeinbildenden oder technischen Unterrichts oder das 6. Jahr des beruflichen Unterrichts mit Befähigungsnachweis berücksichtigt werden. Interessenten, die diese Bedingungen nicht erfüllen, können einen Antrag auf Überprüfung ihrer Bewerbung stellen

Dauer

2 Jahre je 128 Stunden

+ 1 Abend pro Woche Betriebsführung

Inhalt

Theoretische Fachkenntnisse

  • Materialkenntnis
    • Material zur Oberflächenvorbereitung
    • Verkleidungsmaterial
    • Unterhaltsprodukte
  • Betriebsausrüstung
    • Handwerkzeug
    • Werkzeugmaschinen
    • Geschäft, Lager, Werkstatt und Büro
  • Theorie
    • Bauterminologie
    • Farbkenntnis
    • Kenntnis der Stilrichtungen
    • Physikalische und chemische Phänomen
    • Berufliche Beziehungen
  • Technologie
    • Vorbereitung der Arbeit
    • Ausführungstechniken
  • Fachzeichnen
  • Hygiene und Sicherheit am Arbeitsplatz
  • Angewandte Betriebswirtschaft
    • Berufsspezifische Gesetzgebung und Vorschriften
      • üBaurecht und -vorschriften
      • üBauspezifische Sozialgesetzgebung und -vorschriften
      • üWirtschaftsrecht
      • üSteuergesetzgebung
    • Betriebsführung
      • Berufsspezifische Buchführung
      • Berufsspezifisches Rechnen
      • Einkaufstechnik und -politik
      • Verkaufstechnik
      • Arbeitsorganisation
      • Kontrolle der Arbeit
      • Berufsverbände

Fortbildungs- und Abendschulwesen

Im Weiterbildungshandbuch 2003-2004 werden folgende Kurse angeboten:

Zeichnen und Darstellungstechniken für handwerkliche Berufe: Vom Maurer bis zum Schaufensterdekorateur

Anbieter: ZAWM Eupen

Kontakte

Weiterbildungsdienst der DG
Gospertstraße 1
4700 Eupen
Tel.: 0800 92187 (kostenlos)
+32 87 596499
Fax: +32 87 556476
Email: weiterbildung@dgov.be
http://www.weiterbildung.be

ZAWM Eupen - Zentrum für Aus- und Weiterbildung des Mittelstandes
Vervierser Straße 73
4700 Eupen
Tel.: +32 87 593989
Fax: +32 87 552795
Email: zawm@zawm.be
http://www.zawm.be

5. Verwandte Berufe

Verwandte Berufe

  • Parkettleger/in
  • Lackierer/in
Links

6. Sonstige Informationsquellen

Hinweise zu Literatur und Medien, Internet- und Kontaktadressen

Hinweise zu Literatur und Medien, Internet- und Kontaktadressen
Links
Kontakte

Conféderation Construction
Rue de Lombard 34-42
1000 Bruxelles
Tel.: +32 2 5455600
Fax: +32 2 5455900
Email: communication@confederationconstruction.be
http://www.confederationconstruction.be

Fédération Royale Nationale Belge des Entrepreneurs de Peinture, de Décoration et de Recouvrement des Murs et du Sol
Rue du Lombard 34-42
1000 Bruxelles
Tel.: +32 2 5455757
Fax: +32 2 5122421
Email: fed.peintres@confederationconstruction.be

Nationaal Verbond der Vrije Meester-Schilders en Woninginrichters
Rue de Spa 8
1000 Bruxelles
Tel.: +32 2 2380606
Fax: +32 2 2380611

7. Berufsfilme

Berufsfilme

Hier findet ihr Links zu Filmen über den Beruf Anstreicher/Tapezierer:

Berufenet der Bundesagentur für Arbeit (Deutschland)

Wallonisches Institut für Ausbildung im Mittelstand (Belgien - auf Französisch)

Berufsinformation des VDAB (Belgien - auf Niederländisch)

 

Stichwortsuche
Weitere Links
aktuelle Stellenangebote
Le Forem - Dienst für Ausbildung und Beschäftigung der Wallonischen Region
VDAB - Flämischer Dienst für Vermittlung und Ausbildung
Actiris - Dienst der Region Brüssel für Arbeitsvermittlung
Eures - Das europäische Portal zur beruflichen Mobilität
Berufenet - Das Netzwerk für Berufe der Bundesagentur für Arbeit


logo_demetec © Arbeitsamt der Deutschsprachigen Gemeinschaft | Impressum